Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis (Direkt)

Die Technischen Kaufleute (TK) sind ausgewiesene Fach- und Führungspersonen in der Koordination und Leitung von fachlichen und / oder interdisziplinären Teams und Projekten. Sie bearbeiten unternehmerische Fragestellungen hauptsächlich im technisch-betriebswirtschaftlichen Umfeld. Generalistisch ausgebildet, bringen sie ein fundiertes Verständnis für das Unternehmen und sein Umfeld in seiner Ganzheit auf. Sie agieren in verschiedenen Rollen, die ein betriebswirtschaftliches Know-how bedingen und sind in kleineren, mittleren und grossen Unternehmen tätig. In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen sie umfassende Führungsaufgaben wahr, in grösseren leiten sie Organisationseinheiten mit einem vertieften Verständnis der vor- und nachgelagerten Bereiche. Typische Arbeitsgebiete sind zum Beispiel:

  • Technischer Verkauf und Marketing
  • Supply Chain Management
  • Leitung von Projekten im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich
  • Führen von kleinen und mittleren Unternehmen
Dauer

4 Semester
mögliche Zwischenabschlüsse: Höheres Wirtschaftsdiplom VSK, Handelsdiplom VSH

Zulassung

Die Berufsprüfung für Technische Kaufleute ist eidgenössisch anerkannt und werden jeweils im Herbst extern durchgeführt. Erfolgreiche Absolventen erhalten den eidg. Fachausweis Technische Kauffrau bzw. Technischer Kaufmann.

Gemäss Prüfungsreglement ANAVANT wird zur eidgenössischen Prüfung zugelassen, wer

a) Inhaber eines Fähigkeitsausweises oder eines gleichwertigen Ausweises ist,

b) sich mit einer mindestens dreijährige technische Tätigkeit ausweisen kann (bei staatlich angeordneten Umschulungen kann die Anzahl geforderter Praxisjahre reduziert werden).

c) Beim Fehlen eines Ausweises gemäss a) oder b) sind mindestens fünf Jahre Praxis mit technischer Tätigkeit nachzuweisen.

Ausnahmebewilligungen kann die Prüfungskommission ANAVANT bei Fehlen einer dieser Voraussetzungen (a­-b) erteilen (z.B. Fehlen einer eidg. anerkannten Berufslehre).

Die HSO unterstützt Sie gerne bei den für die Zulassungsbewilligung notwendigen Vor­abklärungen.

Inhalt / Fächer
  • Get Together
  • Informatik
  • Beschaffung und Logistik
  • Prozessmanagement
  • Organisationslehre
  • Projektmanagement
  • Marketing
  • Kommunikation
  • Betriebswirtschaft
  • Recht
  • Volkswirtschaftslehre
  • Personalmanagement
  • Leadership
  • Rechnungswesen
  • Prüfungstraining
Lehrgangsgebühren

Total 13'680.-

Zusätzlich

  • Einschreibegebühr inkl. Studentenausweis von CHF 220.-
  • Prüfungsgebühren CHF 1'800.-
  • Bücher und Lehrmittel von ca. CHF 1'100.-

Zahlungsmöglichkeiten

  • pro Semester im Voraus: CHF 3'420.-
  • monatlich im Voraus: CHF 570.-

Jetzt von den Kantonsbeiträgen profitieren

 

Wählen Sie einen Start aus, und klicken Sie auf "Anmelden / Anzeigen". Danach können Sie Ihre Adressdaten eingeben.

Start / Ende Kantonsbeiträge Ort Weitere Infos Durchgeführt von
Start: 21.08.2017
Ende: 30.09.2019
FSV /
HFSV
Baar

Mo / Mi Abend & Fr ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 21.08.2017
Ende: 30.09.2019
FSV /
HFSV
Baar

Mo / Mi Abend & Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 22.08.2017
Ende: 30.09.2019
FSV /
HFSV
Baar

Di / Do Abend & Fr ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 22.08.2017
Ende: 30.09.2019
FSV /
HFSV
Baar

Di / Do Abend & Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 25.08.2017
Ende: 30.09.2019
FSV /
HFSV
Baar

Fr / Sa

Brand logo Anmelden
Start: 21.08.2017
Ende: 13.07.2019
Basel

Mo / Mi Abend & (Fr ganztags ab 3. Semester)

Brand logo Anmelden
Start: 21.08.2017
Ende: 13.07.2019
Basel

Mo / Mi Abend & (Sa ganztags ab 3. Semester)

Brand logo Anmelden
Start: 22.08.2017
Ende: 13.07.2019
Basel

Di / Do Abend & Fr ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 22.08.2017
Ende: 13.07.2019
Basel

Di / Do Abend & (Sa ganztags ab 3. Semester)

Brand logo Anmelden
Start: 25.08.2017
Ende: 13.07.2019
Basel

Fr / Sa (Sa ganztags ab 3. Semester)

Brand logo Anmelden
Start: 18.08.2017
Ende: 13.07.2019
Bern

Fr / Sa (Sa ganztags ab 3. Semester)

Brand logo Anmelden
Start: 30.10.2017, 08:30
Ende: 12.10.2019
St. Gallen

TK berufsb.

Brand logo Anzeigen
Start: 23.04.2018, 08:15
Ende: 05.10.2019
St. Gallen

TK Vollzeit

Brand logo Anzeigen
Start: 15.08.2017
Ende: 13.07.2019
Thun

Di / Do Abend & Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 15.08.2017
Ende: 13.07.2019
Thun

Di / Do Abend & Fr ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 18.08.2017
Ende: 13.07.2019
Thun

Fr / Sa

Brand logo Anmelden

Wählen Sie Datum und Ort des gewünschten Informationsanlasses, und klicken Sie auf "Anmelden". Danach können Sie Ihre Adressdaten eingeben.

TK Direkt

Industrie- und Technologieunternehmungen, aber auch Handels- und Dienstleistungsbetriebe benötigen technisch und kaufmännisch qualifizierte Mitarbeiter. Nebst kaufmännischem Basiswissen erlangen die angehenden Technischen Kaufleute im Lehrgang planerisches und führungstechnisches Know-how.

In dieser Variante wird der TK-Lehrgang ohne Abschluss des Bürofach- und Handelsdiploms VSH in nur 4 Semestern absolviert. Vorteil dieser Variante ist eine verkürzte Ausbildung bei erhöhter Lernbereitschaft zu Hause.

Transferstudium: Hoher Praxisbezug

Der Lehrgang beinhaltet eine Reihe von Modulen mit praxisbezogenen Arbeiten. Im Transferstudium adaptieren Sie das Gelernte in den eigenen Berufskontext. Kompetenzen im Umgang mit Methoden, Instrumente und Techniken können so ganz spezifisch auf das eigene Arbeitsumfeld ausgerichtet werden. 

 

Fachbereich

Präsenz-
studium

Selbst-
studium

Transfer-
studium

Total
Lernstunden

Informatik

32 67 12 111

Beschaffung und Logistik

44 29 15 88
Prozessmanagement 52 54 6 112

Organisationslehre

20 20 6 46
Projektmanagement 24 40 3 67

Marketing

88 88 46 222

Kommunikation

100 100 3 203

Betriebswirtschaft

108 108 3 219

Recht

92 92 0 184

Volkswirtschaftslehre

16 16 3 35

Personalmanagement

24 24 0 48
Leadership 16 16 3 35

Rechnungswesen

140 140 3 283

Get Together Studienstart

16 0 0 16

Prüfungstraining

32 200 0 232

Total 

804 994 103 1901

Änderungen vorbehalten

 

Übersicht Stoffprogramm

Auszug gemäss Reglement zur eidg. Prüfung für Technische Kaufleute:

Rechnungswesen

Rechtliche und organisatorische Grundlagen, Buchführung, Kontenrahmen, Kontenplan und Buchungs­technik, Aufbau Bilanz- und Erfolgsrechnung, Rückstellungen, Kennzah­len, Finanz- und Betriebsbuchhaltung, Kos­ten­rechnungsmethoden, Kalkulationsmethoden, Liquiditätsplan, Finanzierung.

Volkswirtschaftslehre

Grundbegriffe, Wirtschaftskreislauf, Wirtschaftswachstum, Konjunkturzyklus, Wirtschaftspotential, Strukturen und Strukturwandel, Wirtschaftspolitik, -ordnungen und -standorte.

Management

Unternehmen und Umwelt, Unternehmensstrategie, Unternehmenspolitik und Unternehmensführung, Stand­ortfaktoren, Unternehmensverbindungen, Ge­­­schäfts­prozesse, Businessplan, Risikomanagement, Ökologie­management.

Recht

Aufbau unserer Rechtsordnung, ZGB, OR, ausgewählte Vertragstypen, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wertpapiere, SchKG.

Marketing

Marketing als Teil der Unternehmenspolitik, Marketingkonzepte, Marktforschung, Marketing-Mix, Verkaufspro­zesse und Verkaufsplanung.

Kommunikation

Rede, Vortrags- und Präsentationstechnik, Kon­ferenz- und Schulungsarten, Verkaufs- und Einkaufsgespräche, Argumentations- und Fra­getechnik, Reklamationen, Kon­flikt­ge­sprä­che, Kommunikationsmodelle, Feed­­back und Leis­tungsgespräche, Einsatz von Kommunikations­mit­teln. Textverständnis und Textauswertung, Geschäftskorrespondenz, Argumen­tationsstrategien, Auswahl und Analyse von Informationsmaterial.

Organisation

Begriff, Organisation / Strategie / Kultur, Pro­zess­orga­ni­­-
sation, Gestaltungsinstrumente, Projekt­management, organisatorische Besonderheiten für KMU.

Führung

Führungslehre, Führungsstile, Motivationstheorien, Grup­­pendynamik, Arbeitsformen, Mitarbeiterqualifikation, Lohnformen.

Beschaffung und Logistik 

Begriffe und Ziele, Material- und Informa­tions­­wert­flüsse, Methoden für die Lagerbewirtschaftung, Beschaffung, Produktion und Dis­tri­bution, Produkte- und Pro­duk­tions­­gestaltung, Termin- und Kapazitätsplanung, Kal­ku­la­tion, Rationalisierung, Qualitäts­mana­gement.

Informatik

Begriffe und Entwicklungstendenzen, Netzwerke und Tele­­kommunikation, Planung und Realisierung von Infor­matikprojekten, Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen, Software-Standardapplikationen. 

 

Unterrichtszeiten in Basel, Bern, Luzern und Thun

a) Montag und Mittwoch: 18.15 - 21.30 Uhr
und Freitag: 08.15 - 16.25 Uhr

b) Dienstag und Donnerstag: 18.15 - 21.30 Uhr
und Freitag: 08.15 - 16.25 Uhr

c) Montag und Mittwoch: 18.15 - 21.30 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

d) Dienstag und Donnerstag: 18.15 - 21.30 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

e) Freitag: 08.15 - 16.25 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

Unterrichtszeiten in Aarau und Zürich

a) Montag und Mittwoch: 18.40 - 22.00 Uhr
und Freitag: 08.15 - 16.45 Uhr

b) Dienstag und Donnerstag: 18.40 - 22.00 Uhr
und Freitag: 08.15 - 16.45 Uhr

c) Montag und Mittwoch: 18.40 - 22.00 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

d) Dienstag und Donnerstag: 18.40 - 22.00 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

e) Freitag: 08.15 - 16.45 Uhr
und Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

Unterrichtszeiten in St. Gallen

Kursstart: Jeweils im April (Vollzeit)

Montag bis Freitag
08:15 Uhr — 11:45 Uhr und 13:00 Uhr — 15:00 Uhr

Kursstart: Jeweils April und Oktober (berufsbegleitend)

Montag ganzer Tag
08:30 Uhr — 15:30 Uhr

Montag- und Mittwochabend
18:30 Uhr — 21:30 Uhr

Dienstag- und Donnerstagabend
18:30 Uhr — 21:30 Uhr

Dienstagabend wöchentlich und Samstag 14-tägig
18:30 Uhr — 21:30 Uhr und 08:30 Uhr — 15:30 Uhr

Freitag Nachmittag und Abend
13:00 Uhr — 16:00 Uhr und 17:00 Uhr — 20:00 Uhr

Samstag ganzer Tag
08:30 Uhr — 15:30 Uhr